Weitere Turnvereine in Russikon

FTV Russikon
FTV Russikon
TV Russikon
TV Russikon

JUSPO 2013

Es war ein eisigkalter, biswindiger, pflotschnasser Sonntag.

Wir trafen uns alle eine Stunde vor Wettkampfbeginn beim Gymnastikfeld. Die einen waren bis dann bereits im Wettkampf mit der Mädchenriege, die anderen kamen direkt aus dem warmen Bett.

Die Stunde war ausgefüllt mit Aufwärmen, Gymnastik in dicken Kleidern eingepackt auf dem Teer nochmals durchturnen, Frisuren machen und... den neuen Gym-Dance-Kleidern anziehen. Die knallgrüne 3/4-Hose liess die Mädels strahlen. Sie ist so schön auffällig.

Die Stunde war im Nu verflogen und schon gings in Gummistiefeln und Regenschutz eingepackt an den Rand des Gymnastikfeldes. Unmittelbar vor dem Start hiess es für die 20 Mädels raus aus den Gummistiefeln, Socken, Regenschützen, Winterjacken und ab aufs Gymnastikfeld. 2 Minuten lächeln, die eisigkalten Füsse strecken, die Arme grosszügig mitnehmen und alle Bewegungen nach Plan ausführen. Die Vorführung gelang den Mädchen trotz des garstigen Wetters wirklich gut. Für viele neue Tänzerinnen war es der erste Wettkampf mit dem Gym-Dance. So freuten wir uns am Abend riesig über den 7. Rang von total 15 teilnehmenden Riegen.

Gleich anschliessend an unsere Gymnastik zeigten Rea Vögele/Selina Giger und Jill Vögele/Ambra Cotta dem Publikum ihre selbst einstudierte Kür zu Zweit. Rea und Selina erreichten den hervorragenden 10. Platz. Jill und Ambra plazierten sich auf dem 15. Platz von total 20 Paaren. Die beiden Küren waren fantasievoll, abwechslungsreich, mitreissend und lustig. Herzliche Gratulation euch vieren zu eurem grossen Einsatz und den erreichten guten Resultaten.

Dann machten sich diejenigen, welche nur fürs Gym-Dance nach Gossau gekommen sind bereits wieder auf den Heimweg. Alle anderen wechselten zurück zur Mädchenriege und absolvierten neben den ausstehenden Einzeldisziplinen auch noch den Spielnachmittag und die Stafetten.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Jugendsporttag im 2014 bei hoffentlich warmem Sonnenschein.

by Iris Wegmüller