Weitere Turnvereine in Russikon

FTV Russikon
FTV Russikon
TV Russikon
TV Russikon

TSST

Am frühen Morgen des 2. September trafen wir uns zum letzten Wettkampf auf dem Deutweg. Nach einer kurzen und problemlosen Anreise suchten wir uns einen guten Platz auf der noch leeren Tribüne.

Und dann ging es auch schon bald los mit dem Warmlaufen.

Um 8 Uhr starteten wir dann in den Wettkampf. Einzig das schöne Wetter lies dieses Jahr auf sich warten und so landeten unsere Hochspringerinnen in einer ziemlich feuchten Matte. Ob wir wegen den äusseren Bedingungen oder wegen der frühen Stunde lediglich auf den Rängen 25 und 28 landeten, lässt sich nicht so genau sagen. Es konnte also nur noch besser werden.

Und so kam es dann auch. Obwohl wir im 80 Meter-Lauf die anvisierte Auszeichnung verpassten, zeigten wir in den Disziplinen Wurf und Schleuderball sehr starke Leistungen, die am Schluss mit den Rängen 14 und 33 im Wurf sowie mit den Rängen 12 und 36 im Schleuderball belohnt wurden.

Die vielen Sprünge in den Sand beim Weitsprung führten zu den Rängen 22, 34 und 54 in dieser Disziplin.

Am Nachmittag standen noch die Stafetten auf dem Programm und wir Russikerinnen starteten neben der Pendelstafette auch in der 4x100 Meter Stafette wie auch in der Schwedenstafette.

Dabei liefen unsere schnellen Frauen auf den 10. Platz in der Pendelstafette, auf den 14. Rang in der Schwedenstafette sowie auf die Ränge 12 und 17 in der 4x100 Meter Stafette.

Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf, konnten wir doch zwei Auszeichnungen erkämpfen und viele persönliche Bestleistungen bejubeln.

 

by