Weitere Turnvereine in Russikon

FTV Russikon
FTV Russikon
TV Russikon
TV Russikon

Trainingssonntage

1. Trainingssonntag

Pünktlich um halb neun Uhr Sonntag Morgens treffen die Frauen des DTV Russikon in der Turnhalle zum Training ein. In den einen Gesichtern ist deutlich die Müdigkeit von der durchgefeierten Russikerfasnacht zu erkennen ;) Nach dem allgemeinen Aufwärmen geht es weiter mit der Gymnastik. Fleissig werden die neuen Teile geübt und hilfreiche Tips ausgetauscht. Es wird diskutiert bis schlussendlich bei jedem Sprung Beine und Ärme auch perfekt harmonieren. Nach einer kurzen, erholsamen Pause mit leckerem Zopf vom Zopfsonntag als Stärkung geht es weiter am Stufenbarren. Gespannt hört man zu, was es wohl im nächsten Teil unserer Übung wieder alles Spannendes zu turnen gibt. Danach wird an jedem einzelnen Barren fleissig geübt und schlussendlich alles zusammen mit Musik durchgeturnt. Nach einer längeren Mittagspause geht es weiter mit Leichtathletik und Fachtest. Und wie könnte es anders sein, natürlich geben auch hier wieder alle ihr Bestes. Bevor als letztes noch mal die Gymnastik bis auf einen kleinen Teil zu Ende gelernt wird, kommt noch mal eine Phase Stufenbarren. Da sich unterdessen bei einigen von uns langsam Muskelkater spürbar macht und Kraft sowie Konzentration langsam nachlassen, wäre es zu gefährlich wenn jeder alles turnt. Nach einem unterhaltsamen und anstrengenden Tag verabschiedet sich schliesslich eine nach der anderen und geht nachhause um möglichst bald wieder zu Kräften zu kommen oder hie und da vielleicht ein warmes Bad zu nehmen um seinen verspannten Muskeln zum Abschluss des Tages etwas Gutes zu gönnen.

 

by Annika 

 

2. Trainingssonntag

Um 8.30 Uhr trafen wir uns in der neuen Turnhalle in Russikon für das gemeinsame Aufwärmen. Danach ging es los mit unserer Barrenübung. Wir übten zuerst alle Paarteile, danach hatten wir Zeit, die Übungen zu üben, die wir noch nicht konnten. Schlussendlich turnten wir die gesammte Übung durch. Nach einer Verschnaufspause ging es wieter mit der Gymnastik. In der Gymnastik konsentrierten wir uns auf die verschiedenen Schrittfolgen und danach war auch schon Mittagspause angesagt. Wir machten es uns in der Turnhalle bequem und assen die Zöpfe, die wir ncoh vom Zopfsonntag übrig hatten.

Nach dem Mittag ging es mit vollen Bäuchen zur Stafente. Nicht nur die vollen Bäuche machten uns zu schaffen, es kam auch noch ein starker, kalter Wind dazu. Als jeder seine 3 Längen an 100 m gerannt war, ging es schnell wieder zurück in die warme Halle. Dort war das Schleuderballtraining angesagt. Es wurde ein Schwedenkasten aufgestellt und geübt mit dem richtigen Schwung und Winkel den Ball wegzuschleudern. Doch dies gelang nicht immer und so wurden die Bälle quer durch die ganze Halle geschläudert. Als nächstes kam der Fachtest 2 und 3 dran. Iris hatte im Voraus Gruppen einstudiert, doch da nicht alle anwesend waren, wurden die Gruppen doch anders eingeteilt. Danach kam wieder das Barrentraining dran. Diesmal übten wir die Schrittfolgen und abläufe. Beim Nachmittags Gymnastiktraining war der Schwerpunkt bei der Haltung und Stellung unserer Köpfe. Um 17:00 war der obligatorische Trainingssonntag vorbei.

Für den Abend haben Sarah R und Carmen ein Programm organisiert. Dieses war freiwillig und zwar haben sie Plätze im Restaurant Quer in Pfäffikon reserviert. Also trafen wir uns wieder Pünktlich um 17:45 vor der Turnhalle um nach Pfäffikon zu fahren. Wir waren 13 Frauen und genossen einen gemütlichen Abend zusammen. Um halb Neun war der Spass zuende und wir gingen alle satt nach Hause.

 

by Tanja